Deutsch English

Rezensionen zu: Skywatcher Skymax-127 und N-EQ3 Montierung 127mm 1500mm Maksutov Teleskop

Datum: Mittwoch, 12. April 2017
Autor: Karl K.
Rezensionen zu: Skywatcher Skymax-127 und N-EQ3 Montierung 127mm 1500mm Maksutov Teleskop

Rezension:

Hallo Herr Kloß,

Ich konnte das Teleskop ja schon einige Zeit ausprobieren...

Der Mond ist wunderbar anzuschauen! Er ist echt unglaublich scharf und man hat sehr viele Krater gesehen. Nach der halben Stunde Auskühlzeit, die diese Maksutovs benötigen um scharf abzubilden, war auch der Kontrast atemberaubend.

Jupiter kann man gut sehen&da er sehr nah am Horizont war konnte man zwar Wolkenbänder erkennen, aber leider nicht so gut (weiter oben hätte das bestimmt besser geklappt). Die Gallileischen Monde hingegen waren wunderbar zu sehen. Die Montierung funktioniert super, obwohl es etwas nervig ist immer von Hand nachzuführen (die Nachführmotoren kommen ja jetzt).

Auch das Seben Zoom ist sehr komfortabel, da man nicht immer neue Okulare einsetzen muss. Die Abbildung ist deutlich schärfer und hat vor Allem deutlich weniger Farbverschiebungen als die beigelegten Okularen und das bei einem Preis von nur 50 ¤! Einzige Nachteile: etwas schwer (aber das kann man ausgleichen, wenn man das Teleskop in der Prismenschiene auf der Montierung verschiebt) und ein etwas eingeschränktes Gesichtsfeld bei 25mm (zwar nur 40°, aber dafür 60° bei 8mm).

Der Rotpunktsucher funktioniert auch besser als erwartet. Bei Anwendungen an hellen, mit dem Auge sichtbaren Himmelsobjekten funktioniert der auf eine Glasscheibe und somit auf den Himmel projizierte Laserpunkt sehr gut. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass das Aufsuchen von schwachen Deep Sky Objekten schwerer wird, da man dann raten muss, wo sich das gesuchte Objekt befindet.
Ich habe mich auch mal an Deep
Sky probiert. Das funktioniert erstaunlich gut. Den Orionnebel konnte man wunderschön sehen, trotz fast-Vollmond und Straßenlaternen- und Stadtlicht!! Auch Dpppelsterne kann man wunderbar sehen und diese werden wunderbar aufgelöst. Offene Sternhaufen eignen sich nicht so gut, da sie nicht ins Gesichtsfeld passen.

Im Anhang finden Sie einige Bilder vom Mond, die ich mit unserer Sony Alpha 6000 mit dem T2 Adapter teilweise direkt am Teleskop und teilweise auch durchs Zoom Okular gemacht habe. Das Bild von Jupiter habe ich ebenfalls mit der Systemkamera gemacht. Ich habe einen Film aufgenommen und den mit dem Programm PIPP zu einer .avi Datei umgewandelt. Dann habe ich das Video durch Auto Stakkert 2 laufen lassen und anschließend mit RegiStax und Photoshop CS2 bearbeitet.
Ich muss das bei Gelegenheit aber nochmal mit größerem Zoom probieren...so ist das etwas unscharf.

Auf jeden Fall vielen Dank für die tolle Beratung ich bin echt zufrieden!

Viele Grüße,
Luis B

Bewertung:5 von 5 Sternen!

Zurück In den Warenkorb

Parse Time: 0.118s