Celestron C9 - Reparatur eines lockeren Fangspiegels

Celestron C9 - Reparatur eines lockeren Fangspiegels
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
0,00 EUR
exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details
  • Mehr Bilder

Produktbeschreibung

Lockerer Fangspiegel durch fehlenden Moosgummiring bei einem Celestron C9


Problemstellung:
Auch bei einigen C9 (Celestron 9'') kommt vor, dass mit den voranschreitenden Jahren und guter Nutzunug der Schraubmechanik am Sekundärspiegel locker wird, weil der verklebte Moosgummi mit dem Alterungsprozess die Spannung verliertet und verhärtet. Dadurch dreht sich dann, zusammen mit dem Überwurfring, auch die gesamte Haltung des Sekundärspiegels an der Schmidt-Platte locker.
Da, im Gegensatz zu den älteren Modellen, die Sekundärspiegel mittlerweile symetisch geschliffen sind, beeinflusst die Verdrehung des Fangspiegels die Abbilung nicht mehr wirklich.
Doch mit der weiteren Nutzung dreht sich der Spiegel immer weiter heraus und kann verkippen und zum Schluss aus der Schmidt-Platte fallen.

In diesem Fall fehlte jedoch einer der beiden Befestigungsringe, die die Schmidt-Platte am Platz halten.
Hinzu kam bei diesem Teleskop, dass auch die Schmidt-Platte verschmiert war.

Lösung:
Ab und zu kann man das Problem selbst lösen, wenn man den Überwurfring entfernt und dann den Fangspiegel vorsichtig herausnimmt.
Danach kann man behutsam den inneren Ring greifen und durch Drehen des äußeren Aufsatzes die Haltung wieder festdrehen. Das funktioniert natürlich nur, wenn die dünnen Gummis noch elastrisch und komplett vorhanden sind.

Achtung: Dabei nicht auf die Schmidt-Platte kommen oder gar anfassen. Handschuhe sind hier Gold wert.

Ist der Moosgrummi hingegen schon zu sehr verhärtet, dann hilft dies leider nicht mehr, da dann zuviel Druck aufgebracht werden muss, um ein Festdrehen, wenn überhaupt, noch zu erreichen. Und Druck darf unter keinen Umständen auf die Schmidt-Platte ausgeübt werden.
Bei genau Inspektion dieses Teleskopes, die wir standardmäßig bei allen Reparaturteleskopen zu Beginn vornehmen, wurde auch ein fehlender Moosgummi als Ursache der Lockerung festgestellt, auch die Schmidt-Platte saß nicht fest in den 4 Haltpunkten.
Leider ist es so, dass diese Gummis (wobei das Material kein Gummi im eigentlichen Sinn ist) nicht in der einfach so zu kaufen gibt.

Wir behelfen uns hier mit Handarbeit und dünnen "Gummi"platten. Der Vorteil: es lassen sich alle Größen individuell zuschneiden.
Nach dem Ausbau der Schmidt-Platte, schraubt man (alles mit Handschuhen) den Fangspiegel von der Platte. Wichtig ist die Markierung zu beachten, wie die Schmidt-Platte liegen muss und was innen und außen ist!!!
Im ausgebauten Zustand kann man nun die Halterung vom Fangspiegel mit leichtem Anpressdruck lösen und die innere Metallhaltung als Zuschnittsvorlage nutzen:



Mit dem neuen Ring und viel Geduld schraubt man den Fangspiegel wieder in die Schmidt-Platte ein und bringt man dann die Markierung von Fangspiegel und Schmidt-Platte wieder in die Originalausrichtung.


Da, wie erwähnt die Schmidt-Platte sehr verschmutzt war, konnte man noch vor dem Einbau der Platte und des Fangspiegels gleich die Platte reinigen. Hier ist äußerte Vorsicht und jeder Druck und starke Reibung zu vermeiden. Vorher mit Blasebalg Staub und Micropartikel von der Platte beseitigen!


Tipp:
Die Orginaleinstellungen sind: Kerbe Sekundärspiegel = 3 Uhr; Markierung Platte = 5 Uhr, bei einige Modellen auch 6 Uhr. Die Fangspiegelbeschriftung muss parallel zum Celestron-Haltering der Schmidt-Platte im geschlossenen Zustand liegen.
Achten Sie auch darauf, das die 4 Haltepunkte die Platte auch halten und alle 4 Kontakt zur Platte haben, gerade soviel Kontakt, das die Schmidt-Platte gehalten wird, aber nicht unter Druck steht.

Prüfen, justieren und der C9 ist wieder wie neu.



 

Ein Wort zum Thema Schmidt-Platte reinigen:

Eine Schmidt-Platte muss in den seltensten Fällen gereinigt werden. Staubpartikel oder kleine Schlieren beeinflussen die Optik nicht!
Die Glasoberfläche der Platte ist vergütet! Diese Vergütung reagiert sensibel auf mechanische und chemische Beanspruchung.
Wir reinigen Schmidt-Platten nur in absoluten Ausnahmefällen!
Wollen Sie dennoch unbedingt die Platte zu reinigen, beachten Sie dringend folgende Punkte, damit Sie keine dauerhaften Schäden an der Platte verursachen:

  • Keine (Haut)Fette & Säuren an die Platte kommen lassen - Handschuhe tragen,
    die menschliche Haut ist Fett- und Säureträger!!
  • Niemals Hausputzmittel verwenden - keine Glasreiniger, Spülmittel oder ähnliches
  • Optical Wonder und Micofasertuch (fusselfrei) verwenden
  • Üben Sie keinen Druck auf die Platte aus
  • Partikel niemals wegwischen, immer wegblasen
  • Nicht mit dem Mund, sondern nur via Blasebalg blasen
  • Achten Sie auf Markierungen und Halteplättchen, dass diese wieder an die orginal Position gebracht werden




Wem das zu bastelig ist, der darf uns gern kontaktieren, zwecks Prüfung oder Reparatur (gegen einen kleinen Unkostenbeitrag). 

Celestron C9 - Reparatur eines lockeren Fangspiegels
Celestron C9 - Reparatur eines lockeren Fangspiegels
Celestron C9 - Reparatur eines lockeren Fangspiegels
Celestron C9 - Reparatur eines lockeren Fangspiegels
Übersicht   |   Artikel 5 von 232 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »