Astronomik ProPlanet 642 BP IR-Passfilter am Mond

Astronomik ProPlanet 642 BP IR-Passfilter am Mond
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
0,00 EUR
exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details

Produktbeschreibung



Meine erste erfahrung mit dem IR-Pass Fillter.

Der Filter wird für die bildmäßige IR-Fotografie, die hochauflösende Mond- und Planetenfotografie und die Deep-Sky Astrofotografie von H-Alpha Nebeln eingesetzt. Der Filter bietet drei Filter in einem. Je nachdem mit welche Kamera man verwendet.
1.  IR-Fotografie mit einer Digitalkamera
2. Er reduziert bei  Planeten- und Mondaufnahmen das Seeing und bringt bessere Kontraste.
3. Ein günstiger  H-alpha Filter für den Einstieg in die Deep-Sky Astrofotografie von H-alpha Nebeln.


 


 "BP" ist eine Abkürzung für "Bandpass": Der Filter öffnet bei 642nm und schließt wieder bei 842nm, er sperrt im Gegensatz zu den beiden anderen Pro Planet Filtern das langwellige Infrarot. er reduziert bei der hochauflösenden Planeten- und Mondfotografie das Seeing und verstärkt Kontraste.Der Filter wird vorne in die Steckhülse der Kamera eingeschraubt.Es gibt ihn in 1,25 und 2 'Zoll. Ich habe ihn mit der Asi 120 MCS und dem Celestron Maksutov Custom 127/1500 getestet.

Beispiele am Mond mit gleichem Equipment :

Ohne Filter 



Mit Filter : 



Das Seeing war bei diesem bild etwas besser,und die Bilder wurden nicht am gleichen tag gemacht.

Ohne Filter



Mit Filter



Ich war überrascht was der Filter bringt.Das Seeing wurde besser er hat die Luftunruhe um ca 30 -40% reduziert.Der Kontrast und die Klarheit ist eindeutig besser geworden.Dieser Filter hier ist ideal ab 5-6 zoll,für größere Öffnungen gibt es andere.Für diese Aufnahmen habe ich den IR Cut Filter aus der Asi entfernt ( es ist eine kleine Filterscheibe, die auf einem Gummi über den Sensor liegt.aufschrauben, abnehmen und fertig).

 Der Astronomik ProPlanet 642BP ist ein Bandpassfilter, der fast nur Infrarot passieren läßt. Mit dem Filter kann man KEINE echten RGB 
Aufnahmen machen, dazu müssten man einen L Filter verwenden, der das IR blockt, dann arbeitet die RGB-Bayermatrix auf dem Sensor der Kamera und man bekommt ein Farbbild. IR-Pass und IR-block zusammen in einer Aufnahme macht wenig Sinn.-Es wäre 
einfacher die Kappe auf der Optik zu lassen...  

Gruss Rudi Rakete

Übersicht   |   Artikel 1 von 4 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »