Pierro Astro ADC MK3 Atmospheric Dispersion Korrector MK III

Pierro Astro ADC MK3 Atmospheric Dispersion Korrector MK III
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 65240
HAN: ADC-UV
Unser bisheriger Preis 399,00 EUR Jetzt nur 379,00 EURSie sparen 5% / 20,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details
  • Mehr Bilder
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Pierro Astro ADC MK3 Atmospheric Dispersion Korrector MK III


Der ADC MK3 korrigiert die Farbverschiebung durch die atmosphärische Dispersion und erhöht so die Schärfe bei Mond und Planeten

Der ADC Dispersions-Korrektor korrigiert die Lichtbrechung durch die Erdatmosphäre. Wenn Mond und Planeten nahe am Horizont stehen, entsteht ein Effekt, der ähnlich wie beim Prisma ist. Die Objekte werden verzogen, sie bekommen eine Farbverschiebung.

Mit dem ADC Korrektor können Sie das korrigieren, die Schärfe erhöht sich.

♦ Teleskopseitig M48, kameraseitig T2 Anschluss

♦ Für die Fotografie und für die Beobachtung geeignet

♦ Die Korrektur erfolgt einfach durch Verdrehen zweier Prismen während der Beobachtung oder Fotografie

♦ Sie sehen das Ergebnis direkt im Okular oder am Foto

♦ Sehr gut für die Venus geeignet, da UV-durchlässig


Was ist ein atmosphärischer Dispersions-Korrektor:

Dieser AD-Korrektor ist eine kleine Einheit, die die Lichtbrechung in der Atmospäre korrigiert. Einfach erklärt sieht man an hellen Objekten wie zum Beispiel Planeten bei der Beobachtung mit dem Teleskop sehr oft Farbränder. So hat ein großes Objekt wie Jupiter einen roten und blauen Farbsaum und wirkt zudem verzerrt. Dieser Effekt entsteht durch die Lichtbrechung in der Atmospäre. Die Atmosphäre wirkt hier wie ein Prisma. Dieser Effekt ist mehr oder weniger stark, je nachdem, wie hoch das Objekt über dem Horizont steht. Je tiefer das Objekt steht, desto stärker kommt der Effekt zum Tragen. Da speziell in nördlichen Ländern die Planeten nur sehr tief stehen, ist der Effekt hier besonders stark und der Korrektor lohnt sich hier besonders.

Der ADC korrigiert diesen Effekt und erlaubt Ihnen, die Objekte frei von Farbfehlern und Verzerrungen zu beobachten. Sie brauchen nicht mehr lange zu warten, bis das zu beobachtende Objekt hoch genug am Himmel steht, um eine akzeptable Beobachtung zu ermöglichen. Nun können Sie zu jeder Zeit in brillanter Qualität beobachten.


Wie funktioniert der Pierro Astro ADC Korrektor:

Unsere Atmosphäre bricht das Licht unterschiedlich stark, je nach Wellenlänge. Rotes Licht wird anders gebrochen als blaues Licht. Je näher das Objekt am Horizont steht, desto stärker ist der Effekt.

Durch Drehen am geriffelten Kopf des Verstellhebels am ADC verstellen Sie die beiden Prismen im Korrektor und wirken so dem Effekt der Erdatmosphäre entgegen, Sie neutralisieren diese Farbverschiebung.


Anwendung in der Fotografie

Wenn sie Farbfotos von Planeten ohne den ADC aufnehmen, haben Sie Farbveränderungen und Verzerrungen. Auch wenn dieser Effekt bei der Bildbearbeitung weitgehend beseitigt werden kann, resultiert es doch in einem Auflösungsverlust, der nicht wieder hergestellt werden kann. Eine Aufnahme der einzelnen Farben mittels Filtern hilft zwar etwas, aber auch hier maximiert der ADC das Ergebnis. Die Verbesserung ist leicht sichtbar.

Durch die Verwendung des ADC erhalten Sie durch Vermeidung von Verzeichnung und Bildverschiebungen ein erheblich besser aufgelöstes Bild. Vergleichen Sie die Fotos des Planeten Saturn ohne bzw. mit ADC. Auch auf die Farbkanäle bei RGB-Aufnahmen hat der Korrektor einen gewissen Effekt, wie man an den Jupiterbildern sehen kann. Am stärksten wirkt sich der Korrektor beim Blaukanal aus.

Eine Besonderheit ist die Verwendung von Quarzglas für die Prismen. Da dieses Material UV durchläßt, kann man z.B. die Venus im Ultravioletten aufnehmen und somit mehr Details sichtbar machen.


Was ist neu am Pierro Astro ADC MKIII:

♦ nur noch ein Hebel für Orientierung und Verstellung der Prismen
♦ Trennung von Orientierung und Wirkungsstärke - wesentlich praktischer
♦ 120° Drehbereich
♦ bessere Vergütung auf allen Oberflächen


Eine Besonderheit ist die Verwendung von Quarzglas für die Prismen. Da dieses Material UV durchläßt, kann man z.B. die Venus im Ultravioletten aufnehmen und somit mehr Details sichtbar machen.


Wichtiger Winweis zur Benutzung:

Für die richtige Wirkung muß der Korrektor richtig zum Horizont orientiert sein. Das ist üblicherweise dann der Fall, wenn der Griff des Kompensators parallel zur Horizontlinie im Okularauszug liegt.

Durch Drehen des Griffs kann man nun die Prismen so verdrehen, daß sich ihre Wirkungen nicht mehr aufheben. Sollte das Bild schlechter werden, muss in die jeweils andere Richtung verstellt werden.

Zu beachten ist, daß sich bei parallaktisch montierten Teleskopen im Laufe der Zeit die Lage zum Horizont ändert, das muß natürlich beachtet werden.

 
Anschluss Kamera/Okular:T2-Außengewinde
Anschluss Teleskop:M48-Innengewinde
Vergütung:Multicoating
Gehäuse:Aluminium
Prismen:Quarzglas (UV-durchlässig) mit 1/10 PTV
Freie Öffnung:24 mm
Anzahl Prismen:2 keilförmige Prismen - zueinander verdrehbar
Optimaler Arbeitsabstand:50 mm
Optimales Öffnungsverhältnis des Teleskops:f/20 bis f/10
Länge:25 mm (ohne Außengewinde)
Durchmesser:50 mm
Gewicht:200 g

♦ Atmosphärischer Dispersionskompensator
♦ Stabile Schutzkappen an beiden Seiten
 
Pierro Astro ADC MK3 Atmospheric Dispersion Korrector MK III
Pierro Astro ADC MK3 Atmospheric Dispersion Korrector MK III
Pierro Astro ADC MK3 Atmospheric Dispersion Korrector MK III
Pierro Astro ADC MK3 Atmospheric Dispersion Korrector MK III
Pierro Astro ADC MK3 Atmospheric Dispersion Korrector MK III
Pierro Astro ADC MK3 Atmospheric Dispersion Korrector MK III

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Übersicht   |   Artikel 36 von 104 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller