Kson Dobson 102mm

Kson Dobson 102mm
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
0,00 EUR
exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details

Produktbeschreibung

Sehr geehrter Herr Karl Kloß,

vielen Dank für die schnelle Lieferung des Dobson von KSON 102/640, es ist alles gut
angekommen.

Kurze Einschätzung: Alles einzeln, sicher verpackt und eine englische Aufbauanleitung die
man wirklich nicht braucht. Wenn dennoch Bedarf besteht, ist die aussagekräftige
Bebilderung in der Anleitung sehr gut.

Der Tubus ist sauber verarbeitet, durch das gefalzte Rohr ist es am unteren Ende nicht ganz
rund, unerheblich für die Nutzung. Die Spiegelzelle ist großzügig gestaltet, keine Abschattung
durch den Okularauszug. Auch der Fangspiegel ist in der Verarbeitung topp, die
Justierschrauben an ihm und am Hauptspiegel sind wirklich praxisgerecht, keine fummeligen
Madenschrauben.

Die Montierung ist gut verarbeitet, die Schraubverbindungen haben alle gepasst. Bei der
Okularhalterung waren die Schrauben etwas lang, durch zwei Unterlegscheiben aber einfach
zu ändern. Durch die schöne gleichmäßige und auch dicke Lackierung der Montierung passen
die Okulare mir auch etwas zu stramm, auch eine Sache, die man, wenn man es möchte
einfach ändern kann und den guten Gesamteindruck in keiner Weise schmälert. Die
Azimutausrichtung ist durch die Rollenlagerung gleichmäßig und leichtgängig, vielleicht bei
sehr hohen Vergrößerungen etwas zuviel, aber dafür ist meiner Ansicht der Newton auch
nicht gedacht. Bei der Höhenausrichtung habe ich die Unterlegscheibe beidseitig und den
Feststellknopf mit Samtfolie beklebt um die Reibung etwas gleichmäßiger zu verteilen. Die
Funktionsweise ist aber auch ohne die Maßnahme ohne Einschränkung.

Der Red Dot Finder wird seinen Namen gerecht, ist schnell angebracht und auch schnell
justiert, besser als jedes 5x25 Sucherröhrchens und allein für ihn müsste man auf dem
Astromarkt bestimmt um die 20,-¤ hinlegen.

Gestern First Light des Dobson, feine saubere punktförmige Sternabbildungen nach 30min.
Auskühlzeit, die Beobachtung von Orionnebel und Plejaden waren mit einem 32er Plössel
einfach Klasse.

Mit dem 12,5 und auch in Verbindung mit einer 2fach Barlowlinse und den damit
erreichbaren Vergrößerungen, intrafok. / extrafok.,- gleichmäßige Beugungsbilder am Stern.

Die mitgelieferten Okulare sind von guter Qualität, auf dem Astromarkt und mit den
entsprechenden Namen drauf, würden sie dann ja, schon die Hälfte des Preises des Fernrohrs
kosten. Die 3fache Barlow habe ich noch nicht ausprobiert. Also kurz gesagt prima Teil,
leicht und schnell aufgebaut, Es wird bei den wenigen Tagen mit guten
Beobachtungsbedingungen bei mir vor Ort immer dabei sein.

Für Einsteiger finde ich es auch einfach ideal, bei entsprechender sicherer Aufstellung(auf
Hocker, Tonne oder ähnliches)

Mit astronomischen Gruß

Matthias

Übersicht   |   Artikel 443 von 455 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »