Skywatcher Startravel-120 OTA Großfeldrefraktor / Kometensucher Teleskop 120mm 600mm f/5

Skywatcher Startravel-120 OTA Großfeldrefraktor / Kometensucher Teleskop 120mm 600mm f/5
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 10940
Bewertungen: (6)
HAN: 10940
319,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Finanzierung ab 23,00 EUR im Monat
mehr Infos zum Ratenkauf



  • Details
  • Rezensionen
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Testu und Justage Skywatcher Startravel-120 OTA Großfeldrefraktor / Kometensucher Teleskop 120/600mm f/5

Dieses Teleskop wird von uns vor der Auslieferung kontrolliert, vermessen und gegebenenfalls justiert. Der Okularauszug wird eingestellt. Sie erhalten auf Wunsch von Ihrem Teleskop einen aussagekräftigen Qualitätsnachweis (Prüfprotokoll mit Sterntest, Ronchi, Justierung, mit individueller Seriennummer) mitgeliefert! Bitte bei der Bestellung mit angeben!

Beispiele für unsere Prüfprotokolle: Testaufnahmen
Wie wir justieren: Über uns

 

Skywatcher Startravel-120 OTA Großfeldrefraktor / Kometensucher Teleskop 120mm 600mm f/5
 

Skywatcher Black Diamond Line Großfeld Refraktor 120/600mm - Tubus mit Optik
auch als Aussichtsfernrohr und für die Schulastronomie bestens geeignet. Als Teleobjektiv zwar sehr groß, aber ebenso hervorragend geeignet.

Skywatcher 120/600mm OTA Großfeldrefraktor

Der kompakte und lichtstarke Großfeldrefraktor BKR1206 besticht durch ein leistungsstarkes und multivergütetes Objektiv mit 120mm Durchmesser. 44% mehr Licht, als ein vergleichbares Objektiv mit 100mm Öffnung für einen guten Sonderpreis. Lichtschwache astronomische Objekte, wie Gasnebel oder Galaxien, werden durch die Lichtstärke sichtbar. Eine hohe Kontrastleistung ist garantiert. Ein sehr transportables Teleskop mit einer Baulänge von nur ca. 50cm und einem Gewicht von 3,9kg (der optische Tubus).

Die Vorteile des BKR1206:

- gutes achromatisches Objektiv mit 120mm Öffnung und 600mm Brennweite bei hoher Lichtstärke
- ideal für Großfeldbeobachtungen und Fotografie geeignet
- moderater Farbfehler, der durch geeignete Filter reduziert werden kann
- hohe fotografische Lichtstärke - daher ein helles Bild bei kurzen Belichtungszeiten
- kompakte und leicht - nur ca. 50cm lang bei 3,9kg Eigengewicht
- stabiler 2" Okularauszug aus Metall mit 1,25" und T2 Direktadaption
- Kamerabefestigung für Parallelfotografie an der vorderen Rorhschelle

Das Teleskop ist vielseitig adaptierbar:
Der Startravel Tubus kann mit den passenden Prismenschienen problemlos an Fotostative und astronomische Montierungen adaptiert werden. Im Lieferumfang sind die Rohrschellen bereits enthalten. Passende Prismenschienen finden Sie im Bereich "Zubehör".


Technische Daten:

Objektiv: Öffnung 120mm / Brennweite 600mm / Öffnungsverhältnis f/5
Objektivtyp: achromatisches Objektiv nach Fraunhofer - multivergütet
Maximalvergrößerung: 240fach (sinnvoll bis ca. 80 Fach)- ein leichter Gelbfilter wird empfohlen, um den Farbfehler zu reduzieren
Grenzgröße: 13,1mag
Auflösung: 0,96"
Okularauszug: 2" Okularauszug aus Metall mit Reduzierung auf 1,25" und T2 Fotodirekt Anschluss
Gewicht opt. Tubus: 3,9kg
Länge opt. Tubus: 66cm

Lieferumfang:

- Skywatcher Großfeld Refraktor 120/600mm
- Rohrschellen und GP-Prismenschiene 
- Leuchtpunktsucher für ein einfaches Auffinden der Objekte
- AmiciPrisma 1,25"
- 10mm und 25mm 1,25" Okular

r.p.

Kundenrezensionen:

Autor:  am 03.06.2018     Bewertung:

Hallo Herr Kloß,

gestern war ich nach langer Zeit mal wieder an der Sternwarte Peterberg zum Beobachten.

Ich hatte den bei Ihnen gekauften Startravel 120mm f5 dabei und die Skytee.

Die Skytee ist einfach die beste Azimutale Montierung die ich bis jetzt kennen lernen durfte.
Feinverstellung und Adaptionsmöglichkeiten suchen hier Ihresgleichen.

Jetzt aber zum Startravel.

Eigentlich sind Planeten ja nicht so seine Stärke, jedoch habe ich gestern Jupiter beobachtet und ich muss dem Startravel ein großes Lob aussprechen.

Ich habe zum beobachten ein Televue Radian 4mm mit variablen Polarisierungsfilter benutzt.
Also 150 Fach vergrößert.

Ich bin aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen, die Wolkenbänder ganz klar zu erkennen und zu unterscheiden und ich habe den Großen roten Fleck zum allerersten Mal gesehen seit ich dieses Hobby betreibe. Und das durch ein Teleskop, dass normal nicht für die Planetenjagd gedacht ist. Das Teleskop welches Sie damals ausgesucht hatten hat es wirklich in sich.

Jetzt dachte ich mir gestern, man jetzt den 150er f8 besitzen, das wäre es.

Herr Kloß ich weiß garnicht wie oft ich mich schon bei Ihnen bedankt habe, aber Sie machen einfach einen tollen Job.

Wer bei Ihnen kauft, kauft wegen top Beratung nicht zweimal.

Mit freundlichen Grüßen und klare Nächte

Roman H.

PS: Farbfehler waren kaum oder garnicht wahrnehmbar.

Autor:  am 03.05.2018     Bewertung:

Guten Abend

Kurz meine Rückmeldung

Der Versand hat gut geklappt, das Paket wurde ca nach drei Tagen geliefert.
Hatte nun Gelegenheit das Gerät Skywatscher 120/600 etwas zu probieren. Ich bin recht zufrieden mit der Leistung. für Übersicht das Gerät gut bestens geeignet. Bei der optischen Beurteilung würde ich sagen muß man prinzipiell unterscheiden ob man den Refraktor bei Tag oder Nacht einsetzt.
Bei Tag ist der Farbfehler an hellen Kanten beachtlich , Doch mit abnehmender Lichtintensität, reduziert sich der Farbfehler für das Auge um vieles. Dies führt soweit daß man den Jupiter visuell fast ohne Farbsaum sieht, wahrscheinlich streut der Farbrand so weit ins schwarze ,daß er vom Auge kaum wahrgenommen wird. Die Details sind dann auf dem Planetenscheibchen gut zu erkennen, und diese sind dann auch ordentlich scharf . Sonst habe ich letztens vor allem Sternhaufen und dergleichen aufgesucht . Mit einem guten Oku ein Genuß. Am Mond funktioniert der kurze FH auch gut, Man darf sich halt nicht auf den Farbsaum an der Aussenkante fixieren. Die Details sind scharf und bei gutem Seeing erkennt man feine Strukturen , so denn man gute Augen hat. denn hohe Vergrößerungen bringen bei hellen Objekten eher Kontrastverlust.

Ich habe meist die Okulare Speer Waler 13,4 und 7,2mm Brennweite verwendet mit 80 Grad Gesichtsfeld, wobei das 7,2mm nur in der Nacht etwas bringt bei Tag bricht der Kontrast vom Bild ein.

Der FH leidet etwas unter Bildfeldwölbung , am Okular liegt es nicht ,dieses verwende ich bis f 3,5 ohne Probleme. stört mich überhaupt nicht in der Nacht.
Der2 Zoll - Zenithspiegel mit 99 Prozent reflektierender Beschichtung ist für die Nacht zu empfehlen.

Der verbaute Okularauszug ist suboptimal, Es lässt sich mit Ihm arbeiten aber braucht Fingerspitzengefühl, Andererseits hat er recht viel Arbeitsweg, sonst wäre ich mit den Speers und zwei Zoll Zenithspiegel nicht in den Fokus gekommen, Es geht sich gerade aus um 2mm ,Dabei ist das Okular dann nur noch einige mm vom Spiegel entfernt. Also mit 2 Zoll Zenithspiegel , ist der Tubus fast zu lang.

Die Klemmschrauben am Okularauszug sind nicht das Maximum.

Mit der AZ 4 lässt sich das Teleskop gut händeln

Ich bin zufrieden, mir bereitet der kurze FH Freude
Vielen Dank
Peter

Autor:  am 29.06.2017     Bewertung:

Hallo Herr Kloss,


wow damit habe ich nicht gerechnet. Kein kippeln im Okularauszug, super justiert.
Nach einigen Tests am Nachthimmel kann ich nur sagen das ich mit dieser Leistung des Teleskop, für das Geld, nicht gerechnet habe. Die Abbildung ist sehr gut und es macht super viel spass mit dem Teleskop am Nachthimmel einfach nur so zu schauen. Ohne ein bestimmtes Ziel vor Augen zu haben, sondern einfach zu entdecken. Das macht so viel spass mit diesem Teleskop, man möchte manchmal einfach nicht aufhören.


Nun zur AZ-4 Montierung. Sie macht genau das wofür sie gebaut worden ist. Einfach zu bedienen, lässt sich wirklich genau nachstellen, so habe ich es mir gewünscht. Ich bin wirklich begeistert.


Eine super Sache! Wieder mal kann ich mich bei Ihnen nur bedanken. Sie haben wieder mal eine guten Job gemacht, dafür sage ich Danke!




Mit freundlichen Grüßen


Bernd M.

Autor:  am 05.03.2017     Bewertung:

Hallo Herr Kloß,

hier noch ein paar Zeilen zum Skywatcher Startravel-120:

Der Anlass für den Kauf des Skywatcher Startravel-120 war ein Urlaub, zu dem ich ein Teleskop mitnehmen wollte. Andererseits sollte es aber auch kein reines Reiseteleskop sein. Für den moderaten Preis macht dieses Rich-Field-Teleskop einfach nur Spaß, besonders wenn man die richtigen Okulare (Weitwinkel Okulare) verwendet. Sicher hat ein Refraktor dieser Bauart einen sichtbaren Farbfehler, der sich aber immer noch in Grenzen hält. Wen der Farbfehler stört, kann ihm mit passenden Filtern etwas "zu Leibe rücken". Durch den Tausch des Standard-OAZ gegen den SkyWatcher Dual-Speed 2" Crayford-Okularauszug mit 1:10 Untersetzung erfährt das Teleskop eine echte Aufwertung.

Viele Grüße

Autor:  am 08.09.2016     Bewertung:

Hallo Herr Kloß,

mein Skywatcher ist soeben bei mir angekommen. Alles war sauber und bruchsicher verpackt.. wie immer :).

Ich freue mich schon darauf, den Kleinen heute Nacht zu testen und auch gleichzeitig das von mir mitbestellte
Skywatcher Panaview 26mm 70* zu testen.

Ich habe Ihnen noch ein Bild des Refraktors (montiert auf einer AZ 4) zukommen lassen.

Ich bedanke mich nochmals für den tollen Service und die fachkompetente Beratung.

Mit freundlichen Grüßen und klare Nächte

Roman H.

Autor:  am 20.04.2015     Bewertung:

Sehr geehrter Herr Kloß,

der Refraktor ist jetzt seit ein paar Wochen bei mir und ich hatte mehrere Male Gelegenheit, den "Kleinen" zu testen. Ich setze ihn hauptsächlich für die Sonnenbeobachtung ein, da ist er wegen der Öffnung schon richtig fein und zeigt viel. Jedoch merkt man - das habe ich bisher ausschließlich an der Sonne bemerkt -, dass ein anderer OAZ sicherlich besser wäre. Hier kippelt's ein wenig und die Feinfokussierung ist nicht immer einfach. Von der optischen Leistung her aber wirklich toll. Ich habe einige Aufnahmen mit Webcam und Grünfilter gemacht, die sich echt sehen lassen können. Da das Gerät schön klein und auch noch leicht ist, werde ich es mit in den Urlaub nehmen.
In der Nacht machen mir Objekte wie M 13 oder der Virgohaufen viel Freude, da das Feld wirklich riesig ist. M 13 wird zwar nicht aufgelöst - das ist ganz klar -, aber es sieht einfach toll aus, wenn dieser "Schneeball" in einem Riesenraum schwebt. Ich freue mich auf die Sommermilchstraße, wenn man den Nordamerika- oder Cirrusnebel einstellen kann. Höhere Vergrößerungen als 40fach gehe ich nicht, dann bleibt der Farbfehler fast unbemerkt. Ein schönes Gerät; auch gut justiert. Dafür vielen Dank.


Herzliche Grüße
Frank B


Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Übersicht   |   Artikel 1 von 20 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »