Skywatcher StarTravel-80 auf AZ3 Montierung komplettes Teleskop für Astronomie 80mm 400mm f/5

Skywatcher StarTravel-80 auf AZ3 Montierung komplettes Teleskop für Astronomie 80mm 400mm f/5
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 10729
Bewertung: (1)
HAN: 10729
Hersteller: Skywatcher
Mehr Artikel von: Skywatcher
Unser bisheriger Preis 245,00 EUR Jetzt nur 238,00 EURSie sparen 3% / 7,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details
  • Rezensionen
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Test und Justage Skywatcher StarTravel-80 AZ3 80/400 

Dieses Teleskop wird von uns vor der Auslieferung kontrolliert, vermessen und gegebenenfalls justiert. Der Okularauszug wird eingestellt. 


Wie wir justieren: Über uns

 

 


Skywatcher Startravel 80 AZ3 - Teleskop für Astronomie und Landschaftsbeobachtung

... 80/400mm Großfeld Refraktor auf stabiler azimutaler Montierung AZ-3 mit höhenverstellbarem Feldstativ

Der Skywatcher StarTravel 80 auf der azimutalen Montierung AZ3 
ist ein ultrakompaktes astronomisches Fernrohr mit guter Optik, die mit geeigneten Filtern auch für die Beobachtung von Mond und Planeten geeignet ist.

Dieses Gerät ist ein kompakter und lichtstarker Universalrefraktor. Er liefert eine kontrastreiche und scharfe Abbildung bei Himmels- und bei Erdbeobachtung. Das große Gesichtsfeld und die hohe Lichtstärke eröffnen neue Perspektiven. Egal, ob sie Tiere in der Dämmerung oder Sternhaufen und Nebel tief in unserer Milchstraße beobachten, nicht zu vergessen Mond und Planeten, die leistungsstarke Optik wird Sie begeistern.

Durch den T2 - Fotoanschluss haben Sie die Möglichkeit mit Hilfe eines für Ihre Kamera passenden Adapters ein sehr gutes Teleobjektiv mit 400mm Brennweite einsetzen zu können. Ob Naturfotograf, Sportfotograf oder für astronomische Objekte: Dieser Refraktor ist für alles diese Bereiche einsetzbar!

Ein sehr gutes Gerät für den Physikunterricht oder Schulastronomie!

Die AZ3 Montierung ist feinfühlig und intuitiv zu bedienen. Ein ruckfreies Nachführen  hält das des Objektes am Sternenhimmel für eine angenehme und ununterbrochene Beobachtung im Gesichtsfeld Ihres Okulares. Ein Einnorden ist nicht erforderlich. Aufbauen und beobachten! Die Montierung ist stabil und hält Ihr Gerät mit einer Kamera ruhig und schwingungsfrei fest. Ein Fernauslöser oder Timer sollte zum Einsatz kommen, damit Ihre Berührung die Kamera nicht erschüttert. So sind Mondaufnahmen kein Problem, da hier genug Helligkeit für eine erfolgreiche Belichtung vorhanden ist.


Skywatcher StarTravel-80 AZ3 80/400

Vorteile und Ausstattungsmerkmale des StarTravel 80 auf der AZ3:

- sehr transportabel, der optische Tubus wiegt nur 1,5kg, das komplette Teleskop etwa 5kg
- solider Metallauszug mit Fixierschraube
- T2 Fotoanschluss - sie können Ihre DSLR Kamera direkt an das Fernrohr anschließen
- multivergütete achromatische Optik mit sehr gutem Kontrast
- solide azimutale Montierung AZ-3 mit Feldstativ und Feinverstellung in beiden Achsen
- praktischer Fotoanschluss - anstelle des Refraktors können Sie auch eine Kamera oder Spektiv montieren


Grundsätzliches:  Achten Sie bei dem Kauf eines astronomischen Fernrohres darauf, nicht wegen weniger Euro am falschen Ende zu sparen! Das wertvolle Hobby der Astronomie ist zu kostbar, um es bereits im Anfang durch magelhaftes Equipment zu "ersticken". Ist die Gerätekombination "Wackelskram" und hat (zudem) eine schlechte Abbildungsqualität, verliert man die Lust daran ohne zu entdecken, welch wertvolle Erlebnisse auch mit kleinen Geräten möglich sind. Das Interesse an Astronomie verbunden mit Erkenntnissen über Physik und Optik, die auch Schulwissen deutlich fördern, schwindet leider proportional mit Enttäuschungen beim Beobachten. Daher können wir Sie nur immer wieder ermutigen, vor dem Kauf unsere Fachberatung in Anspruch zu nehmen. Ihre Wünsche sind uns wichtig!
Lesen Sie bitte unsere Informationen unter der Rubrik "Vorteile-Nachteile - Wissenswertes für Einsteiger und Fortgeschrittene" und / oder fragen Sie direkt im persönlichen Kontakt nach.

Bei diesem Gerät zum Beispiel haben Sie eine Kombination von Optik und tragfähiger (und schwingungsarmer) Montierung. Das Scharfstellen ist keine qualvolle Prozedur und das Bild des Objektes ist scharf und Detailreich. Die Nachführung des astronomischen Objektes zum Ausgleich der Erdrotation ist mit den biegsamen Wellen feinfühlig und intuitiv einfach. Die Freude beim Beobachten und Entdecken wird hier nicht getrübt!
Wenn Sie später einmal mehr wollen und ein größeres Gerät anschaffen, verliert diese Kombination nicht an Wert für Sie. Als Reiseteleskop oder Gerät zum "Schnellpechteln" (wenn Sie nur kurz mal schauen wollen) oder für großflächige Objekte, für die Sie eh nicht so hoch vergrößern können, wird es immer wieder in Gebrauch kommen. Nicht zu vergessen als bequemes Reisegerät. Also eine langfristig gute Investition, die Sie nicht bereuen werden, selbst wenn Sie Ihr Equipment vergrößern sollten.

Erweiterter Lieferumfang:

- Startravel 80 Großfeld Refraktor
- Azimutale Montierung AZ3 mit Fotoanschluss (1/4" Fotostativanschluss)
- Höhenverstellbares Feldstativ
- 1,25" Zenitspiegel
- Super 25 und Super 10 Okular
- 2x Barlow Linse - verdoppelt die Vergrößerung Ihres Okulares
- Starpointer Leuchtpunktsucher

Technische Daten:

- Öffnung: 80mm
- Brennweite: 400mm
- Öffnungsverhältnis: f/5
- Okularauszug: Zahn/Trieb aus Metall mit T2 und 1,25" Anschluss
- Gewicht des optischen Tubus: 1,5kg
- Grenzgröße am Himmel: 12,2mag
- Auflösungsvermögen: 1,45"


r.p.

Kundenrezensionen:

Autor:  am 04.03.2016     Bewertung:

StarTravel-80 mit AZ-3 (04.03.2016)

Nach nun fast 4 Wochen und auch ein paar eigene Verbesserungen an Teleskop und Montierung bin ich immer wieder erstaunt über die gute Abbildung des kleinen f/5-Refraktors und das angenehm große Sichtfeld bei niedrigen Vergrößerungen. Ich habe mich als Einsteiger, neben einem vorhandenen Skymax-90 (Masutov), für ein weiteres leicht zu transportierendes Gerät entschieden und bin mit diesem günstigen Gesamtpaket mit Montierung und Zubehör für die häufige spontane Beobachtung zu Fuß durchaus zufrieden. Im weiteren Verlauf möchte ich eine allgemeine Beschreibung und ein paar Hinweise geben.

Ein You-Tube-Video, welches gute Eindrücke und Tipps zum Teleskop zeigt, heißt:
Skywatcher ST80 Mods & Tweaks
von: astronomyshed
Sprache: englisch

Refraktor:
Der Tubus ist aus stabilem Alu und die Taukappe ebenfalls.
Der Halter für den mitgelieferten Leuchtpunktsucher ist direktes Bauteil des Auszuges aus Metall. Ein evtl. wackelnder Auszug lässt sich über zwei kleine Imbus-Madenschrauben (1,5mm) an der Oberseite nachstellen. Der Auszug selbst gleitet auf drei Teflon(?)-Lager. Die Linsen-Zelle besteht aus Kunststoff. Die Rohrschellen sind innen mit Filz beklebt und werden mit dem Fotostativ-Adapter aus festem Kunststoff verschraubt. Der nötige zweite Adapter aus Metall liegt der AZ-3 bei.

Montierung und Stativ:
Die Montierung hat eine einfache, aber robuste Technik. Bis auf die zwei Verbindungsstücke der Feinverstellungen ist diese fast nur aus Metall gefertigt. Teilweise hat die Friktionsbremse (Reibung) der Höhenverstellung größeres Spiel. Dazu musste ich an bestimmten Stellen ein paar zusätzliche Unterlegscheiben einfügen (oberer Feintrieb) und die Bremse nach Bedarf verstellen (19-er Schlüssel).
Der Fotostativ-Adapter macht die Montage des Teleskops und den Wechsel zu meinem kleinen Maksutov sehr einfach, bei stabilem Halt. Der aufgeschraubte Fotostativ-Adapter an der AZ-3 hat eine ganzflächige Gummi-Beschichtung.
Das Stativ hat durchaus dicke Aluminium-Profile und gibt dem Teleskop sehr guten Halt. Der leichte Refraktor neigt kaum zu Schwingungen und ein Nachfokussieren ist nun für mich sehr viel einfacher geworden. Die Ablage ist sogar aus Metall und die Füße haben Gummi-Stopfen.

Zubehör:
Eine sehr schöne Überraschung waren die besseren Silver-Plössl Okulare mit 26 mm und 12,5 mm, die entgegen der Produktbeschreibung (Super-25 und Super- 10) dabei waren. Diese sind vollständig aus Metall und multivergütet. Ich empfinde das erzeugte Bild als durchaus gut und denke, dass die Okulare für diesen Refraktor sinnvoll dazu gelegt wurden und auch durchaus länger verwendbar sind, falls keine evtl. besseren vorhanden sind. Randscharf ist das Bild damit verständlicherweise nicht (f/5). Am Maksutov aber ist zum Vergleich das Bild über die ganze Fläche scharf (f/14). Der Einblick ist beim 26-er auch mit Brille für mich in Ordnung. Das scheinbare Sichtfeld soll nach Beschreibung (Teleskop-Express) 52° betragen. Etwas muss man wegen der fehlenden Augenmuschel aber aufpassen. Vielleicht klebt man sich besser einen Gummiring auf den Rand..? Ein Leuchtpunktsucher und ein Zenitspiegel sind vorhanden. Der Spiegel sollte auch nachjustiert werden. Eine 2-fach-Barlow-Linse liegt ebenfalls dabei. Diese ist aber wohl eher nur als Spielzeug zu betrachten. Sie ist aus Plastik mit einem Metallring. Die Barlow funktioniert zum Ausprobieren zwar einigermaßen, doch sind Tagesbeobachtungen fast sinnlos. Die Lichtreflexe lassen das Bild manchmal fast völlig neblig weiß werden. Bei mir war die Barlow-Linse anfangs von Werk aus innen und außen sehr verschmutzt und fleckig gewesen. Ein besserwertiger Ersatz ist bei Bedarf wohl irgendwann angeraten.
Etwas Werkzeug wird ebenfalls mitgeliefert, welches zunächst völlig ausreichend ist und auch unterwegs gute Dienste leistet (Kreuzschlitz-Schraubendreher, zwei kleine Schraubenschlüssel, u.a.).

Eigene Hinweise:
Da der StarTravel-80 vermutlich eher als ein Anfänger-Teleskop angeboten wird, sollte man vor der ersten Benutzung die Schraubverbindungen überprüfen und ausreichend fest ziehen  besonders am Stativ.
Wichtig sei wohl der Hinweis, dass der StarTravel-80 von Werk aus nicht (!) für eine Kollimierung vorgesehen ist. Es gibt keinerlei Justierschrauben, die dafür gedacht wären.
Ich habe mithilfe eines Cheshire (optische Einstellhilfe) die Justierung verbessern können, indem ich vorher eine Bohrung der Schrauben für den Auszug am Tubus erweiterte (sonst ggf. 2, oder alle 3) und so eine doch gute Justierung erreicht. Auch habe ich die Linsenzelle abmontiert und die Linsen vorsichtig (!!!) mit einem sauberen Tuch entnommen, um die Linsenkanten mit einem Folienstift zu schwärzen. Anschließend darf der Kunststoff-Ring der Linsen-Zelle nur ganz leicht aufgeschraubt werden, um mögliche Verspannungen der Linsen zu vermeiden. Dabei habe ich mehrmals den Tubus mit den Linsen in der Zelle leicht geschüttelt und vorsichtig fester zu geschraubt, bis nur noch ein sehr, sehr leises Klappern der Linsen zu hören war. Danach die Taukappe wieder aufstecken.
Wichtig ist dann auch, die Justierung des Zenitspiegels nicht zu vergessen und vielleicht später gegen einen guten auszutauschen, der dann bis zu 10% mehr Licht liefert, schärfer abbildet und mit Ringklemmung die Okulare sicher hält.
Es mag Zufall gewesen sein  doch bei der anschließenden Kontrolle der Justierung lagen alle Reflexionen besser als vorher sehr genau in der Mitte zusammen (Cheshire).
Das Bild ist nun deutlich besser geworden. Es ist schärfer und kontrastreicher bei besserer Farbwiedergabe. Getestet habe ich auch mit einem Seben-Zoom-Okular und auch verschiedenen Seben SWA-70°-Okularen bis 8 mm Brennweite (50x Vergrößerung) und auch mit der Plastik-Barlow (bis 100x Vergrößerung). Trotz zunehmendem Farbfehler und Luftunruhe war das Bild auch bei steigender Vergrößerung mit Plastik-Barlow noch in Ordnung.
Ich kann jedem empfehlen sich di e Mühe zu machen, um die Justierung nachzubessern und auch die Linsen zu schwärzen. Da ich ein Anfänger bin und immer wieder Neues lerne, war ich erstaunt, wie sehr sich die Leistung des kleinen Refraktors damit plötzlich so deutlich steigern ließ.
Auch habe ich mir vorne an die Montierung ein abnehmbares Gegengewicht an einen großen Metallwinkel geschraubt, um die Friktionsbremse etwas lockerer zu lassen und das Teleskop trotzdem noch aus hohem Stellwinkel aufrichten zu können. Die Bedienung hat sich dadurch sehr vereinfacht.
Falls sich jemand nicht (sofort) zutraut, selber Hand an das Gerät zu legen, so wäre dann ein Teleskop mit Justage-Schrauben, oder allgemeiner besserer Qualität  auch zu einem etwas höheren Preis  vielleicht eine bessere und frustfreiere Wahl. Ich überlegte auch einige Zeit, aber ich wollte die schnelle Mobilität lieber erhalten, ohne den Maksutov mit einem anderen Gerät zu ersetzen.

Für mich ist der günstige Refraktor mit einer AZ-3 und dem Zubehör eine gute Ergänzung zu meinem 90-er Maksutov, da ich nun auch im niedrigen Vergrößerungsbereich mit großem Sichtfeld ein sehr mobiles Gerät habe.

Viele Grüße,
Jan vB


Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Übersicht   |   Artikel 12 von 53 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »