Skywatcher Evostar-120ED 120mm 900mm ED-APO Teleskop mit viel Zubehör

Skywatcher Evostar-120ED 120mm 900mm ED-APO Teleskop mit viel Zubehör
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 10204
Bewertungen: (2)
HAN: 10204
Unser bisheriger Preis 1.549,00 EUR Jetzt nur 1.490,00 EURSie sparen 4% / 59,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Finanzierung ab 48,00 EUR im Monat
mehr Infos zum Ratenkauf



  • Details
  • Mehr Bilder
  • Rezensionen
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Test und Justage Skywatcher Evostar-120ED 120/900mm ED-APO Teleskop mit viel Zubehör

Dieses Teleskop wird von uns vor der Auslieferung kontrolliert, vermessen und gegebenenfalls justiert. Der Okularauszug wird eingestellt. Sie erhalten auf Wunsch von Ihrem Teleskop einen aussagekräftigen Qualitätsnachweis (Prüfprotokoll mit Sterntest, Ronchi, Justierung, mit individueller Seriennummer) mitgeliefert! Bitte bei der Bestellung mit angeben!

Beispiele für unsere Prüfprotokolle: Testaufnahmen
Wie wir justieren: Über uns

Dieses Teleskope versenden wir in Deutschland versandkostenfrei.

 

Skywatcher Evostar-120ED 120mm 900mm ED-APO Teleskop mit viel Zubehör
 

Skywatcher EVOSTAR ED120 Pro - ED APO 120/900mm - optischer Tubus - Black Line
... für Beobachtung und Astrofotografie - 2" Crayford Auszug mit 1:11 MICRO Untersetzung


Nehmen Sie bitte auch gerne unsere Kaufberatung in Anspruch! Ihre Wünsche sind uns wichtig!


EVOSTAR ED120 - ED APO 120/900mm - OTA - 1:11 Micro


EVOSTAR ED Refraktoren von Skywatcher liefern sehr gute Leistungen in nahezu allen Bereichen von Beobachtung und Fotografie. Die Qualität der Abbildung in seiner Klasse ist unübertroffen. Das FLP53-Objektiv von Ohara reduziert Farbfehler auf ein Minimum. Die bewährten und qualitativ sehr hochwertigen SCHOTT - Gläser sind hier Bestandteil des Linsensystems. Das Resultat sind absolut scharfe und kontrastsstarke Beobachtungen und Fotografien. Die ED Gläser (ED bedeutet "Extra low Dispersion") weisen eine äusserst geringe Farbstreuung  und einen niedrigen Brechungsindex auf.
Ein nochmals besserer Kontrast wird durch die Verwendung des integrierten Kronglas der Marke Schott möglich. Mittels Metallic High Transmission Coating auf der Linsenoberfläche wird ein höherer Lichtdurchlass erreicht. Dadurch erscheinen Sternhaufen wunderbar anschaulich, die Abbildung erreicht das Niveau nadelpunkt-feiner Sterne.

 


Besonders elegantes Design ... Nicht nur der Blick durch das Teleskop begeistert, der Refraktor selbst überzeugt durch ein elegantes Finish. Der Tubus selbst ist in einem eleganten schimmernden Schwarz gehalten, der Auszug, die Schellen und die abnehmbare Tauschutzkappe kommen in einem eleganten Weißton.

EVOSTAR ED120 - ED APO 120/900mm - OTA - 1:11 Micro Auszug2" Crayford Auszug mit 1:11 Untersetzung

Eine besondere Neuheit der EVOSTAR ED Refraktoren ist der solide Crayford Auszug mit 1:11 Mikro Untersetzung. Die Untersetzung erlaubt feinfühliges Scharfstellen, insbesondere im Bereich der Astrofotografie.


Leistungsstarkes Tele Objektiv

Die Abbildungsleistung des Refraktors an sich ist schon sehr gut. Mit einem Bildfeldebner  wird aus dem ED ein wirklicher Spezialist für Astrofotografie mit ausgezeichneter Schärfe über das gesamte Feld und einer optimalen Ausleuchtung.

Technische Daten:

- Öffnung: 120mm
- Brennweite: 900mm
- Öffnungsverhältnis: f/7,5
- Grenzgröße visuell: 13m1
- Auflösung: 0,96"
- Okularauszug: Crayford mit 2" - 1,25" und T2 - 1:11 Mikro Untersetzung
- Tubusgewicht: 5,2kg
- Tubuslänge: 960 mm
- Tubusdurchmesser: 120mm

Im Objektiv ist Qualitätsglas von Schott (ähnlich Pyrex) mit den bekannt guten Eigenschaften verbaut.

Lieferumfang:

- ED 120/900mm mit 2" Okularauszug und 1,25" Reduzierung - mit 1:11 MICRO Untersetzung
- Prismenschiene und Rohrschellen

- Praktischer Aluminium Tragekoffer
-
8x50 Sucher mit Schnellkupplung
- 2“ Zenitspiegel mit Reduzierung auf 1,25“
- 2“ Übersichtsokular APEX 28mm

r.p.

Skywatcher Evostar-120ED 120mm 900mm ED-APO Teleskop mit viel Zubehör

Kundenrezensionen:

Autor:  am 29.06.2015     Bewertung:

Dear mr. Kloss,

Last night we had clear skies so I did my "first light" testing with the ED120.
Moon was 22 degr. above horizon, not so much. But sufficient to inspect for false color on the moonlimb. And I was really surprised to see absolutely not any violet at all around the moon! Really amazing color correction for a doublet!!!
Apart from that a sharp moonlimb with plateaus and some mountain silhouettes. Something I never saw in achromats; only in APOs.

Although seeing was bad at this azimuth, I was able to quickly distinguish at least one crater in the middle of Plato. Did not spend to much time on that because of the seeing. I have big expectations of Plato with this scope as soon as seeing is better.
Saturn was only at 19 degrees, so not a fine object to go for high magnifications. Nevertheless good pictures at 200x in my binoviewer.
Finally one of my popular doubles: Epsilon Bootes high in the sky; a 10cm++ object. Separation was no issue at all. Compared to achromats the color difference between the two was impressing. And the airy disks very very clean and solid.

So my first conclusion is that you delivered an 120ED that really conforms to the positive stories on forums about this telescope.
Thanks a lot for that.
I intend this scope to be my main observing instrument for many years to come.

Thank you very much for your service,
Jan H.

Autor:  am 29.10.2014     Bewertung:

Hallo Herr Kloß

Wie versprochen, will ich doch nun einmal eine Rückmeldung zum ED Apo 900/120 geben. Gestern war bei uns ein gutes Seeing  also bin ich mit dem neuen Rohr und der alten Russentonne raus aufs Feld. Ich hatte einen Kumpel dabei, der die Russentonne kaufen wollte und so konnte ich einmal einen direkten Vergleich ziehen.

Ich muss ehrlich sagen, dass meine Erwartungen bezüglich des neuen Rohres nicht so extrem hoch waren, da für die visuelle Beobachtung die Unterschiede eigentlich meist nicht so groß sind.

.. dachte ich&

Erst einmal zur Ausrüstung:

Da der Backfokus für mein Bino zu knapp ist und ich nicht mit einem 2,6 er GWK herumspielen wollte, hab ich von einem anderem Kumpel ein Maxbright mit einem Baader 1,25 Zenitprisma übernommen. Das Prisma hat durch die T2-Anschlüsse so wenig Glasweg, dass ich mit dem Bino sowohl mit 1,7, als auch mit 1,25 GWK in den Fokus komme. Geht aber nur mit einem kurzen 2 Adapter. Der Teleskopeigne ist für den 1,25iger schon zu lang.

Auf der Russentonne hatten wir das alte Bino ohne GWK

Ich hab dann erst einmal die beiden Kugelsternhaufen im Perseus und natürlich M31 anvisiert, um meinem Kumpel überhaupt etwas zu zeigen. Während ich am Maksutov mit dem Bino immer so das Gefühl hatte, das es eine Menge Licht schluckt und ich durch ein Schlüsselloch in eine Höhle sehe, war das Bild am Skywatcher in etwa so, als hätte jemand auf der ISS eine Tür aufgetreten.

M 31 ist komplett und deutlich durch das Bino zu sehen, während die Russentonne nur den verschmierten Kern zeigt.

Die Kugelsternhaufen wirken extrem plastisch.

Uranus ist eine kleine blaue Scheibe (ich dachte erst, ich bekomme den nicht scharf, doch die Sterne daneben zeigten mir, dass ich im Fokus war).

Alles in Allem war ich schlicht gesagt platt.


Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Celestron Advanced VX GoTo neue Version Montierung für Teleskope bis 14kg AVX
Unser bisheriger Preis 1.149,00 EUR Jetzt nur 979,00 EURSie sparen 15% / 170,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Visuelles Zubehör Set: Zoom-Okular + Barlow + variabler Mondfilter
Unser bisheriger Preis 141,00 EUR Jetzt nur 130,00 EURSie sparen 8% / 11,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Übersicht   |   Artikel 3 von 15 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »