Celestron C8 SC XLT 203/2000mm: Schmidt Cassegrain OTA

Celestron C8 SC XLT 203/2000mm: Schmidt Cassegrain OTA
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: C8OTA
Bewertung: (1)
HAN: C8OTA
Unser bisheriger Preis 1.295,00 EUR Jetzt nur 999,00 EURSie sparen 23% / 296,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Finanzierung ab 20,60 EUR im Monat
mehr Infos zum Ratenkauf



  • Details
  • Mehr Bilder
  • Rezensionen
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Test und Justage Celestron C8OTA C8 SC XLT 203/2000mm

Dieses Teleskop wird von uns vor der Auslieferung kontrolliert, vermessen und gegebenenfalls justiert.
Der Okularauszug wird eingestellt. Sie erhalten auf Wunsch von Ihrem Teleskop einen aussagekräftigen Qualitätsnachweis (Prüfprotokoll mit Sterntest, Ronchi, Justierung, mit individueller Seriennummer) mitgeliefert! Bitte bei der Bestellung mit angeben!

Bitte für eine Beratung zu diesem Teleskop kontaktieren.
So können Sie von unserer Erfahrung vor dem Kaufen profitieren

 

Beispiele für unsere Prüfprotokolle: Testaufnahmen
Wie wir justieren: Über uns


 

Celestron C8 SC XLT - der klassische C8 - beliebt und unproblmatisch

Das C8 ist der Klassiker unter den Schmidt Cassegrain Teleskopen. Seit Jahrzehnten werden diese Geräte von Amateurastronomen genutzt. Celestron blickt auf eine einzigartige Erfahrung mit diesem Gerätetyp zurück. Das Ergebnis ist ein modernes Teleskop für den universellen Einsatz mit jahrelanger Tradition.


Das Gerät bietet mit 203mm Öffnung eine eindrucksvolle Leistung am Himmel. Trotzdem ist der Tubus mit nur 5,7kg Eigengewicht und einer Länge von ca. 45cm noch gut transportabel. Wir kennen keine andere Möglichkeit, 20cm Öffnung so kompakt und transportabel zu halten.

Das C8 wird Ihnen bereits die Jupitermonde als Scheibchen zeigen, die Cassiniteilung der Saturnringe wirkt wie ausgestanzt. Durch die XLT Vergütung werden auch Nebel und Galaxien mit hohem Kontrast und größtmöglicher Helligkeit abgebildet. Sie können zum Beispiel bereits M13, einen Kugelsternhaufen außerhalb unserer Galaxie bereits in Einzelsterne auflösen können.

Die Scharfstellung über Innenfokussierung:
Der Vorteile der Scharfstellung durch Verstellung des Hauptspiegels sind unbestritten. Den einzigen Nachteil, das Verkippen des Spiegels, während der Bewegung (Shifting) hat Celestron lösen können. Kein störendes Shifting beeinträchtigt die Genauigkeit der Scharfstellung.
Besonders flexibel durch das rückseitige Anschlussgewinde und die Innenfokussierung.


Astrofotografie mit dem C8:

Das Celestron C8 ist ein leistungsstarkes Gerät für die Astrofotografie. Durch die große Öffnung Cirrusnebel im Schwan durch das C8von 203mm und der guten beugungsbegrenzt arbeitenden Optik, gelingen eindrucksvolle Bilder von Mond und Planeten. Wir bieten zudem noch eine Brennweitenverkürzung und Feldebnung für das C8 an (siehe "empfohlenes Zubehör"). Mit dem C8 und einer Feldebnungslinse sind folgende Aufnahmen entstanden (größere Abbildungen finden Sie unter "Erfahrungsberichte").

Das C8 ist bereits FastStar geeignet, mit dem HyperStar Kit machen Sie aus dem C8 eine f/2 CCD Schmidt Kamera.

M31 Andromedanebel durch das C8XLT Vergütung: Durch diese mehrlagige Antireflex-Beschichtung haben die Celestron Optiken eine besonders hohe Lichttransmission. Es wird in dem besonders wichtigen Wellenlängenbereich um 500nm bis zu 10% mehr Licht ins Okular gebracht. Gerade hier ist das menschliche Auge auch besonders empfindlich.



Produktvorteile:

  • Kurze Bausweise:Durch die Kombination aus Hauptspiegel und gewölbten Umlenkspiegel kann die Bauweise des Gerätes kurz gehalten werden. Das kommt der Transportabilität zugute.
  • Einfache Fokusierung: Die Schärfe wird durch Verstellen des Hauptspiegels eingestellt. Damit können Sie praktisch alle Zubehörteile, wie Bino Ansätze oder Korrektorsysteme für Astrofotografie anschließen
  • Hohe Steifigkeit: Selbst Langzeitbelichtungen sind mit dem SC System von Celestron möglich, ohne Probleme mit Verbiegen von Tuben.
  • Einfache Adaption: Das Schmidt Cassegrain kann problemlos an verschiedene Montierungstypen adaptiert werden. Eine universale Prismenschiene mit GP Level ist immer in der Grundausstattung dabei.

     
Technische Daten:
  • Öffnung: 203mm
  • Brennweite: 2032mm
  • Öffnungsverhältnis: f/10
  • Schmidt Cassegrain Optik mit XLT Vergütung
  • max. sinnvolle Vergrößerung: ca. 400fach
  • Grenzgröße visuell: 14mag
  • Auflösungsvermögen: 0,57"
  • Abschattung durch den Fangspiegel: 31%
  • Länge des Tubus: 45cm
  • Gewicht: ca. 5,7kg


Lieferumfang:
  • Optischer Tubus Celestron C8 mit universellem Anschluss für Fotostative und astronomische Montierungen - Vixen Level
  • 6x30 Sucher
  • Okularseitiger Anschluss SC Gewinde und 1,25" Adapter
  • 1,25" Zenitprisma von Celestron
  • 1,25" 25mm Plössl von Celestron
  • Vixen GP Level 


Beispiele für unsere Prüfprotokolle: Testaufnahmen
Wie wir justieren: Über uns




Celestron C8 SC XLT 203/2000mm: Schmidt Cassegrain OTA
Celestron C8 SC XLT 203/2000mm: Schmidt Cassegrain OTA
Celestron C8 SC XLT 203/2000mm: Schmidt Cassegrain OTA
Celestron C8 SC XLT 203/2000mm: Schmidt Cassegrain OTA
Celestron C8 SC XLT 203/2000mm: Schmidt Cassegrain OTA

Kundenrezensionen:

Autor:  am 24.08.2015     Bewertung:

Hallo Herr Kloss,

hier ein paar Eindrücke zum C8. Sie hatten mich ja um ein kurzes Feedback gebeten...

Vorab: Die Kollimation passte nicht ganz, keine Ahnung warum. Das war aber kein Problem. Am selbst gebauten künstlichen Stern konnte ich etwas nachhelfen. Ein winziger dreh am richtigen Schräubchen (ich hatte glücklicherweise gleich beim ersten Versuch das richtige erwischt) brachte wieder Perfektion. Die Kollimation ist seit dem auch stabil geblieben, also alles bestens....

Mond und Saturn konnte ich bisher leider nur sehr tief stehend bei unterdurchschnittlichem Seeing beobachten. Von daher kann ich noch kein endgültiges Urteil treffen. Positiv empfand ich, das der Bereich zwischen den Ringen und Saturn rabenschwarz war, was schon mal auf eine gute Kontrastleistung hindeutet. Auch das Mehr an Licht macht sich bei der Binobeobachtung sehr positiv bemerkbar, genauso wie die daraus resultierende bessere Farbwahrnehmung an Planeten und Mond. Mein 5 Mak war mir hier immer ein bisschen zu blass.

Obwohl die extra- und intrafokal etwas unterschiedlichen Beugungsringe beim Sterntest, sowie das Resultat des Ronchigrams Ihres Quallitätsnachweises auf einen leichten sphärischen Fehler der Optik hinweisen, scheint das die saubere fokale Abbildung nicht zu beeinträchtigen. Bei sehr gutem Seeing konnte ich einige Sterntests machen: Das C8 lieferte glücklicherweise perfekte symmetrische Sternabbildungen!

Gestern Nacht hatte ich die Gelegenheit unter dunklem Landhimmel ein paar Deepsky Standardkerzen zu beobachten. Und ich muss gestehen, es war ein Genuss. M13 war bei ca. 80 fach in nadelfeine kontrastreiche Sternpünktchen aufgelöst. Mein früherer 8 GSO Dobson hätte das nicht schöner zeigen können, sofern ich das aus dem Gedächtnis noch beurteilen kann. Ebenso schön waren M57 und sowie der Hantelnebel, welche auch im Bino einen grandiosen 3D Anblick boten.

Im Vergleich zum vorherigen 10 Dobson komme ich mit den paar Zoll weniger Öffnung des C8 gut zu recht, da ich eh nur ein paar mal im Jahr zur Deepsky Beobachtung komme. Ziel des Teleskopwechsels war ja meinen 5 Mak und den 10 Dobson durch ein einziges Allround-Teleskop zu ersetzen, und für die Binobeobachtung (bisher am 5 Mak) mehr Leistung zu haben, was mit diesem C8 zu meiner vollsten Zufriedenheit gelungen ist.

Ich freue mich schon auf die kommende Jupiter und später auch Mars-Opposition und werde, falls gewünscht weiter berichten...


Schöne Grüße und CS
Franz P.


Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Übersicht   |   Artikel 2 von 24 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »