Skywatcher Skyliner-250PX 10" f/4,7 Dobson Pyrex FlexTube Teleskop einschiebbarer Tubus

Skywatcher Skyliner-250PX 10 f/4,7 Dobson Pyrex  FlexTube Teleskop einschiebbarer Tubus
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 10157
Bewertungen: (4)
HAN: 10157
Unser bisheriger Preis 855,00 EUR Jetzt nur 829,00 EURSie sparen 3% / 26,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details
  • Mehr Bilder
  • Rezensionen
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Test und Justage Skywatcher Skyliner-250PX Flex Tube

Dieses Teleskop wird von uns vor der Auslieferung kontrolliert und auf jeden Fall vorjustiert. Der Okularauszug wird eingestellt.

Dieses Teleskope versenden wir in Deutschland versandkostenfrei.


Wie wir justieren: Über uns


 

Skywatcher Skyliner-250PX 10" f/4,7 Dobson Pyrex  FlexTube Teleskop einschiebbarer Tubus
 


Skywatcher Skyliner 10" FlexTube Dobson - Öffnung 254mm / Brennweite 1200mm

Noch nie waren Transport, Zusammenbau und Bedienung so einfach - die neue Black Line

Skywatcher Skyliner 254/1200mm Dobson mit flexiblem Tubus
Abbildung mit optionalem Winkelsucher

 

Eine Weiterentwicklung des Dobson von Skywatcher: Die Skyliner Serie.

Der Tubus kann zusammengeschoben werden. Durch seine dann ultrakompakte Dimension ideal für Transport und  Aufbewahrung. Zur beobachtung müssen Sie den Tubus auseinander ziehen und haben innerhalb Sekunden ein komplett einsatzfähiges und justiertes Teleskop. Keine Sorge: Komplett ausgefahren hat dieser Dobson eine hohe Steifigkeit.

 

Skyliner 10" Flex Tube Dobson:


10" Öffnung sind erfahrungsgemäß eine optimale Größe bei einem Dobson. Bei diesem Spiegeldurchmesser sehen Sie bei Nebeln und Galaxien die Struktur, Einzelheiten werden aufgelöst. Immer noch ein transportables Gerät, können Sie ihn auch in kleinen PKWs locker mitnehmen.
 

Die Verstellung des SKEXD10:


Das Teleskop sitzt auf einer sogenannten Rockerbox, die einen stabilen, wackelfreien Unterbau bildet. Die gewünschten Himmelobjekte können so durch Schieben am Tubus angepeilt werden.
Die Stativplatte läuft auf Gleitlagern und das Teleskop kann durch die seitlichen Griffe in die gewünschte Himmelsrichtung (Azimut) gedreht werden. Die Höhenverstellung verfügt über eine sogenannte "Tension Control" (siehe Bild oben). Damit können Sie den Gängigkeit der Höhenverstellung einstellen und das Fernrohr sogar fest  klemmen.

 


Der 2" Okularauszug:


Der Dobson ist mit einem leichtgängigen und präzise gearbeitetem 2" Crayford Okularauszug mit einer Reduzierung für 1,25" Zubehör versehen. Sie können damit leistungsstarke 2" Okulare verwenden, ein helles Bild und ein weiter Überblick ist damit möglich. Alle 1,25" Okulare können natürlich auch eingesetzt werden.
Da der Auszug kugelgelagert ist, wird bei schwerem Zubehör eine genaue und leichte Verstellung gewährleistet.

Der Okularauszug lässt sich sehr feinfühlig einstellen so dass keine Untersetzung nötig ist

Der Spiegelträger ist vergleichbar mit Pyrex: Er zeichnet sich durch eine schnelle Auskühlung aus und bietet selbst während der Auskühlphase eine etwas bessere Abbildung, als andere Spiegelträger (wie zum Beispiel Float Glas oder BK7). Ausgekühlt ist die Art des Spiegelträgers nicht mehr entscheidend, die Qualität des Bildes betreffend. Hier wird deutlich, dass der Vorteil des PYREX die schnelle Einsatzfähigkeit des Teleskopes ist. Eine beugungsbegrenzte Abbildung des Teleskops ist garantiert.

Lieferumfang:

- Dobson mit Rockerbox und neuem Flex-Tube System für einfachen Transport
- 9x50 Sucher geradsichtig mit Schnellkupplung für einfaches Auffinden der Objekte
- Hauptspiegel mit zentraler Markierung für eine leichtere Justage
- 1,25" Super Plössl 25mm / 1,25" Super Plössl 10mm

Technische Daten:


- Teleskop-Typ: Dobson
- Bauart: Newton
- Hauptspiegel: 254mm Durchmesser - parabolisch - beugungsbegrenzt
- Spiegelträger: vergleichbar mit Pyrex (besser als Float Glas)
- Brennweite (mm): 1200
- Öffnungsverhältnis: f/4,7
- Max. sinnvolle Vergrößerung: (-fach) 500
- Auflösungsvermögen: 0,59''
- Gewichte: Tubus ca. 15kg - Montierung ca. 13kg
-  Lagerung: Basislagerung mit Teflon / Höhenlagerung mit Tension Control


Das FlexTube System - optimal für den Transport:

Skywatcher Skylinder Dobson fertig für Transport

Binnen Sekunden ist der Dobson für den Transport eingefahren und kann auch verstaut werden. Dabei bleibt der Tubus eine kompakte Einheit und die optischen Elemente sind optimal geschützt. Der Tubus hat im eingefahrenen Zustand eine Länge von nur 83cm.

r.p.

Skywatcher Skyliner-250PX 10 f/4,7 Dobson Pyrex  FlexTube Teleskop einschiebbarer Tubus

Kundenrezensionen:

Autor:  am 30.10.2017     Bewertung:

Sehr geehrter Herr Kloss,

vielen Dank noch einmal für die tolle Beratung zum Kauf des Sky-Watcher Flextube 250p.

Wir hatten jetzt ein paar Male die Möglichkeit es auszuprobieren und sind sehr begeistert! Durch das unkomplizierte Auf- und Abbauen lohnt es sich auch nur für ein paar Stunden zum Beobachten zu fahren, da das Telekop innerhalb von wenigen Minuten fertig montiert und einsatzbereit ist. Obwohl wir beide Anfänger auf dem Gebiet der Hobbyastronomie sind, hat es nur ein paar Versuche gebraucht um mit dem Teleskop spannende Objekte wie M31, M13 und M51 zu finden. Vor allem M13 war ein absolutes Highlight, da man selbst bei relativ hellem Himmel schon sehr viel erkennen konnte! Auch der Mond lässt sich toll beobachten und einzelne Krater ließen sich sehr schön erkennen. Ein Foto welches ich (sehr unprofessionell) mit meinem Handy durch das Okular gemacht habe, finden Sie im Anhang dieser Mail.

Wir freuen uns schon auf viele weitere schöne Objekte mit unserem Teleskop!

Mit besten Grüßen,

Autor:  am 06.09.2017     Bewertung:

Als das Teleskop bei mir ankam war ich über die Größe ganz schön erstaunt.
Meinen ersten Blick richtete ich auf den Kugelsternhaufen M13  einfach fantastisch !!
So sah ich ihn noch nie ! Sehr viele Strukturen und feine Details waren sichtbar, die Sterne im Zentrum waren aufgelöst und gestochen scharf.
Der Ringnebel in der Leier war hell und deutlich abgebildet, die Ringform sehr schön zusehen außerdem schimmerte der Nebel sogar in einem leichten blau .
Das Teleskop an sich ist gut verarbeitet, das Gestänge ist justierstabil und bringt das Teleskop nach dem zusammenschieben in eine kompakte und gut zu transportierenden Größe !
Den klassischen Sucher habe ich aber gegen einen Leuchtpunktsucher. Leider ist das Teleskop auch etwas schwer, aber wenn man es in zwei Teile auseinander nimmt, lässt es sich gut transportieren.

Rundum bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät, da ich es neben meinem 130mm Newton auf Grund der lichtstärkeren Optik besser und vor allem auch öfter für die Deepsky-Beobachtung gebrauchen und nutzen kann.

c.s. Simon

Autor:  am 01.06.2015     Bewertung:

Hallo Herr Kloss,

anbei ein erstes Feedback von meiner Seite

Pro:
- Die Optik passt. Was ich bisher gesehen habe, hat mich sehr überzeugt.
- Justageschrauben am Hauptspiegel sind gut bedienbar, Justage geht sehr schnell.
- Das Teleskop ist durch das Stangensystem wirklich gut lager- und transportierbar.
- Das Teleskop sieht auch schick aus. :)
- OAZ passt, die Untersetzung von Lacerta ist super.
- Streulichthülle ist sehr praktisch und gut verarbeitet.
- Optischer Sucher und Rigel harmonieren gut zusammen.

Kontra:
- Der Tubus ist von Natur aus nicht ausbalanciert. Hier müsste Skywatcher dringend nachbessern. Klar, man kann den Tubus klemmen, aber dann ist nix mehr mit entspanntem Nachführen. Hier verstehe ich nicht, warum die Hersteller sich solche Schnitzer leisten.
- Die Friktion in beiden Achsen ist mir von Haus aus zu straff (zu hohe Haftreibung), beim Nachführen "schießt" man übers Ziel hinaus.

Beide Kontras habe ich in Eigenregie behoben:
- Kleine Hantelscheibe (1,25 kg) mit 2 Neodymmagneten versehen (aus alter Festplatte) und mit Isolierband rundum überklebt. Dieses Gegengewicht kann ich nun an beliebiger Stelle am Tubus befestigen und den Tubus somit perfekt balancieren.
- In beiden Achsen habe ich Ebonystar (von ICS) aufgebracht - die Nachführung ist nun butterweich und sehr feinfühlig.

Insgesamt bin ich mit dem Teleskop im finalen Zustand nun sehr zufrieden, es wird mein bevorzugter Begleiter für die Beobachtungsnächte sein. (Ggf. kleide ich den Hut noch mit Velours aus.)

Viele Grüße
Hermann M.

Autor:  am 04.03.2015     Bewertung:

Erfahrungsbericht Skywatcher Skyliner 250PX 10 f/4,7

Lieber Herr Kloß!

Hier nun wie versprochen ein kurzer Erfahrungsbericht zum 10Skywatcher Dobson.

Das Teleskop und die Rockerbox kamen in zwei Pakten bei mir an und nachdem ich alles ausgepackt hatte konnte ich zu meiner Freude feststellen, dass auch alles unversehrt war. Sogar eine Justage war zunächst mal nicht nötig. Super!

Der Zusammenbau der Rockerbox ging auch flott von der Hand. Die beiliegende Anleitung war dazu gut zu gebrauchen. Ein paar kleine Verbesserungen habe ich dann allerdings noch vorgenommen. Das Azimutlager hatte Spiel, was in der Nachführung dann stören würde. Hier half ein wenig Klebefilm um die Hülse. Eventuell werde ich mir das Azimutlager noch mal vornehmen (und mit EbonyStar sowie größeren Teflonpads versehen und um die Hülse des Lagers zusätzlich einen Teflonpad anbringen). Um den Andruck im Höhenlager ein wenig zu verbessern, habe ich auf beiden Seiten nun Unterlegscheiben. Die Rocherbox ist nun für mein Empfinden gut zu gebrauchen.

Leider war die Wetterlage am heimischen Himmel derart bescheiden, dass ich erst im Januar (!) zum ersten Mal wirklich Gelegenheit hatte, den Dobson zu testen. Vielleicht stimmt es ja doch: Pro Zoll Öffnung & Aber ich wollte ja etwas zum Teleskop schreiben.

Zunächst mal den Klassiker angepeilt: M42 bzw. NGC1976. Sehr schöne Abbildung trotz ungünstiger Bedingungen. Im 11mm 82° Okular war der Orionnebel ein Genuss und das Trapez sehr gut zu beobachten. M45 im 25mm 70° Okular fantastisch anzuschauen. Genau für solche Anblicke wollte ich den Dobson haben. Auch M74 war dann bei besseren Bedingungen ein paar Wochen später gut zu finden und für mich sehr beeindruckend. Wenn jetzt noch das Wetter mitspielt, wird die nächsten Jahre keine Langeweile aufkommen. 10 Öffnung bietet schon so viel zu Sehen, das auf viele Jahre hin sich immer etwas anbieten wird.


Als Fazit zu meinen ersten Eindrücken mit dem Skywatcher Skyliner 250PX:
+ Sehr guter Spiegel, der wenig Auskühlzeit benötigt und eine gute Abbildung leistet
+ OAZ läuft stabil und mit etwas Übung auch präzise
+ Größe und Gewicht sind beim Transport noch gut zu bewältigen
+ Die HS-Justageschrauben liegen unterhalb der Tubusunterseite

+/- Optik stellt recht hohe Ansprüche an die Okulare
+/- Justage sollte sehr präzise sein

- Rockerbox brauchbar, aber verbesserungswürdig (die einfache Andruckbremse finde ich allerdings gut)
- Sucher (geradesichtig) nur bedingt geeignet am Dobson (zumindest ein Winkelsucher wäre besser)
- Tubusdeckel ist zu klein und fällt ganz schnell mal raus bei Transport


Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

TS 2 - 28mm Ultraweitwinkel Okular - 82° Feld
Unser bisheriger Preis 254,00 EUR Jetzt nur 199,00 EURSie sparen 22% / 55,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
TSWWA15 TS SWA 100° Ultra-Series 15 mm 2 Xtreme Weitwinkel Okular
Unser bisheriger Preis 249,00 EUR Jetzt nur 225,00 EURSie sparen 10% / 24,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
TSWWA5 TS SWA 100° Ultra-Series 5 mm 1.25 Xtreme Weitwinkel Okular
Unser bisheriger Preis 239,00 EUR Jetzt nur 199,00 EURSie sparen 17% / 40,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
SkyWatcher Lichtverschmutzungs Filter 2
Unser bisheriger Preis 41,00 EUR Jetzt nur 40,00 EURSie sparen 2% / 1,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Visuelles Zubehör Set: Zoom-Okular + Barlow + variabler Mondfilter
Unser bisheriger Preis 141,00 EUR Jetzt nur 130,00 EURSie sparen 8% / 11,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Übersicht   |   Artikel 9 von 18 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »