Skywatcher Teleskop 130/900 Explorer-130M Newton EQ-2 Montierung mit Nachführ-Motor

Skywatcher Teleskop 130/900 Explorer-130M Newton EQ-2 Montierung mit Nachführ-Motor
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 10713
Bewertung: (1)
HAN: 10713
279,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Finanzierung ab 20,00 EUR im Monat
mehr Infos zum Ratenkauf



  • Details
  • Rezensionen

Produktbeschreibung

Test und Justage Skywatcher Teleskop 130/900 Explorer-130M Newton EQ-2 Montierung mit Motor

Der Skywatcher Explorer 130Mwird von uns vor der Auslieferung kontrolliert und justiert. Der Okularauszug wird eingestellt.

Bitte für eine Beratung zu diesem Teleskop kontaktieren. So können Sie von unserer Erfahrung vor dem Kauf profitieren


Alle Newton-Teleskope sollten vor dem ersten Gebrauch und dann regelmäßig justiert werden, 
um eine scharfe Abbildung zu erhalten. Wir justieren darum alle unsere Newton bevor sie unser Haus verlassen.

Wie wir justieren: Über uns


 

Skywatcher Teleskop 130/900 Explorer-130M Newton EQ-2 Montierung mit Nachführ-Motor
 

Die Optik des N 130/900:

Dieses Skywatcher 130/900 Newton-Spiegelteleskop verwendet eine seit 300 Jahren bewährte Bauform, benannt nach seinem Erfinder und ersten Nutzer: Isaak Newton. Gerade für Einsteiger und Jugendliche eine sehr ursprüngliche und geeignete Umsetzung der Himmelbeobachtung mit optischen Geräten.
Newton-Teleskope sind besonders beliebt, weil sie in gleicher Preisklasse durch ihre größere Öffnung mehr Lichtleistung besitzen, als beispielsweise Linsenteleskope (Refraktoren).
Des weiteren liefern diese Teleskope ein farbreines Bild.

Das Teleskop besitzt eine 130mm große Öffnung mit 900mm langer Brennweite (f6,9) und sammelt so 344 mal mehr Licht, als das menschliche Auge. Es bietet 30% mehr Lichtsammelleistung, als beispielsweise ein Newton mit 144mm Öffnung. Seine 260fache,maximal sinnvolle erreichbare Vergrößerung, bietet schöne Mond- und detailreiche Planetenbeobachtungen  (wie die Ringe des Saturn, Mondschattenspiele auf dem Jupiter oder dessen großer roter Fleck) und auch schon interessante Deep-Sky Ausflüge  zu helleren Objekten, wie z.B.. dem Orion-Nebel, dem offenen Doppelsternhaufen (h und chi) im Perseus oder auch schon die Galaxiengruppen M81.

Grundsätzliches:  Achten Sie bei dem Kauf eines astronomischen Fernrohres darauf, nicht wegen weniger Euro am falschen Ende zu sparen! Das wertvolle Hobby der Astronomie ist zu kostbar, um es bereits im Anfang durch magelhaftes Equipment zu "ersticken". Ist die Gerätekombination "Wackelskram" und hat (zudem) eine schlechte Abbildungsqualität, verliert man die Lust daran ohne zu entdecken, welch wertvolle Erlebnisse auch mit kleinen Geräten möglich sind. Das Interesse an Astronomie verbunden mit Erkenntnissen über Physik und Optik, die auch Schulwissen deutlich fördern, schwindet leider proportional mit Enttäuschungen beim Beobachten. Daher können wir Sie nur immer wieder ermutigen, vor dem Kauf unsere Fachberatung in Anspruch zu nehmen. Ihre Wünsche sind uns wichtig!
Lesen Sie bitte unsere Informationen unter der Rubrik "Vorteile-Nachteile - Wissenswertes für Einsteiger und Fortgeschrittene" und / oder fragen Sie direkt im persönlichen Kontakt nach.

Bei diesem Gerät zum Beispiel haben Sie eine Kombination von Optik und tragfähiger (und schwingungsarmer) Montierung. Das Scharfstellen ist keine qualvolle Prozedur und das Bild des Objektes ist scharf und Detailreich. Die Nachführung des astronomischen Objektes zum Ausgleich der Erdrotation ist mit dem beiliegenden Motorset komfortabel!. Die gleichbleibende Geschwindigkeit der Nachführung hält bei guter Ausrichtung der Achsen der Montierung das Objekt für lange Zeit berührungsfrei im Gesichtsfeld des Okulars. Die Freude beim Beobachten und Entdecken wird hier nicht getrübt!
Wenn Sie später einmal mehr wollen und ein größeres Gerät anschaffen, verliert diese Kombination nicht an Wert für Sie. Als Reiseteleskop oder Gerät zum "Schnellpechteln" (wenn Sie nur kurz mal schauen wollen) oder für großflächige Objekte, für die Sie eh nicht so hoch vergrößern können, wird es immer wieder in Gebrauch kommen. Nicht zu vergessen als bequemes Reisegerät. Also eine langfristig gute Investition, die Sie nicht bereuen werden, selbst wenn Sie Ihr Equipment vergrößern sollten.
Skywatcher Teleskop 130/900 Explorer-130M Newton EQ-2 Montierung mit Motor
Lieferumfang der Optik:

  • optischer Tubus mit 130mm Öffnung und 900mm Brennweite
  • Leuchtpunktsucher
  • Okulare Super 25mm, Super 10mm (1,25")
  • 2fach Barlowlinse (1,25")

 

Die Montierung EQ-2:

Die parallaktische EQ2 Montierung des Teleskops dient zur Skywatcher Teleskop Explorer auf EQ2exakten Nachführung des Beobachtungsobjektes. Auf den Polarstern ausgerichtet, können mit der manuellen Feinverstellung in der Rektaszensions- und Deklinationsachse  Objekte feinfühlig zentriert und verfolgt werden. Die richtige Polhöhe bzw. geografische Breite muss dafür eingestellt werden.
Das entsprechende Gegengewicht dient der optimalen Austarierung der Optik. Das ausziehbare Feldstativ mit Ablagefläche komplettieren das Equipment, das sehr leicht und kompakt ist und damit in fast jede Reisetasche passt.
Der Aufbau kann einfach und recht schnell auch von Einsteigern und Kindern vorgenommen werden.

Ein für die Schulastronomie geeignetes Gerät.


Lieferumfang der Montierung:

  • parallaktische Montierung EQ-2
  • stabiles Aluminiumstativ (höhenverstellbar von 71cm bis 121cm)
  • Ablagefläche
  • abgestimmtes Gegengewicht

 

Bei diesem Modell erhalten Sie zusätzlich zur Montierung noch einen EQ-2 Motor und ein dazugehöriges Handsteuergerät.
Eine "ruckelfreie" Nachführung bei der Beobachtung ist damit gegeben. Mit einer CCD-Kamera sind somit erste Astrofotografien vom Mond und den Planeten möglich!


r.p.

 

Kundenrezensionen:

Autor:  am 09.04.2018     Bewertung:

Hallo Herr Kloß,

das Paket ist pünktlich zur klaren Test-Nacht am Samstag gut erhalten angekommen. Ich bin in jeder Beziehung angenehm überrascht. Die Unterschiede zu meinem 8 Zoll Dobson sind gar nicht sooooo riesig wie erwartet (befürchtet), der Mond, Jupiter und Orionnebel z. B. kamen richtig gut, die Abbildung ist scharf und brillant. Und die Montierung ist auch nicht der viel prognostizierte "Wackeldackel", zumindest bei niedrigeren Vergrößerungen. Die mot. Nachführung aber ist der absolute Hit, wenn man die "manuelle Dobson Nachführung" leid ist. Alles gut also!!!


schöne Grüße

Martin


Übersicht   |   Artikel 27 von 48 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »